Solarterrassendach – Für Sparer

Terrassendaecher

Solarterrassendach – So sparen Sie richtig und setzen dennoch im Schatten
 

Völlig in den Trend gekommen sind in den letzten Jahren Solaranlagen in jeglicher Art. Derzeit findet man diese immer häufiger auf Dächern von großen Häusern. Im privaten Bereich werden oftmals Photovoltaikanlagen verwendet. Diese Speichern die Energie der Sonne und wandeln diese in Strom um. Dieser Strom wird dann ohne Unterbrechung ins Haus weitergeleitet. Man kann hier also den Strom direkt aus der Sonne gewinnen, ohne monatliche Stromkosten zahlen zu müssen. Demnach ist es kein Wunder, dass immer mehr Haushalte auf diese Art der Stromerzeugung umschwenken. Für viele ist aber der hohe Preis ( der in den letzten Jahren immer weiter gesunken ist) ein Hindernis. Eine günstige Alternative stellt eine Solar-Terrassenüberdachung dar. Hier brauchen Sie nicht das Komplette Dach mit einer Photovoltaikanlage anzustatten, sondern lediglich Ihre Terrassenüberdachung.

TerrassenueberdachungDiese Solarterrassenüberdachung bietet gleiche mehrere Vorteile. Zum Einen ist der Anschaffungspreis relativ niedrig. Bereits nach wenigen Jahren haben Sie die Kosten der Konstruktion wieder raus und beginnen dann fortlaufend zu sparen. Zudem bietet die Photovoltaikanlage auf dem Terrassendach einen extra Sonnenschutz. Der besonders für Kinder enorm wichtig ist! Obwohl die Anlage die UV-Strahlung und die direkte Sonneneinstrahlung zurückält, wird nahzu 100% des Tageslichts erhalten. Als Highlight ist bei diesem Hersteller sicherlich die Steuerung über App zu erwähnen. Sie können über die App z.B steuern wie viel Strom sie letztenendes über die Anlage nutzen möchten. So wird das Solardach über Handy, Tablet oder Computer brquem gesteuert und kontrolliert.

Was sollte man beachten?

Bevor Sie nun voller Tatendrang ein Solarterrassendach selber bauen möchten, sollten Sie wissen das es noch einige ( sehr wichtige) Dinge zu beachten gibt. Das allerwichtigste ist wohl die Baugenehmigung, die auf jeden Fall eingeholt werden muss. Es handelt sich hier um eine feststehende, nicht mehr veränderbare Konstruktion. Daher die Pflicht der Baugenehmigung. Die Richtlinien, die Sie einzuhalten haben, können Sie beim Rat Ihrer Stadt in Erfahrung bringen. Die Regeln zum Bauen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Manchmal auch von Gemeinde zu Gemeinde. Es kann also sein, dass am Ende der Straße andere Gesetze gelten, als am Anfang Ihrer Straße. Der Grund hierfür liegt schlicht und ergreifend an der gesamten Bebauung der Umgebung. Auch müssen Sie Ihren Stromnetzbetreiber informieren, falls Sie eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage in betracht ziehen.

Die Montage

Die Anlage ist einfacher zu montieren, als viele denken. Als erstes sollten Sie einen Bausatz bestellen, mit dem Sie dann das Terrassendach selber bauen können. Dieses lässt sich ganz einfach mit 1-2 Personen aufbauen. Sie sparen sich hier die kompletten Montagekosten von ca. 2.500€! Um das Solarterrassendach aufzubauen müssen Sie lediglich die Anweisungen der Bauanleitung befolgen, sowie die Videos, welche in jeder Bestellung enthalten sind. Achtung: Für die elektronische Vernetzung der Anlage ist in jedem Fall ein Elektriker zu beauftragen.