Das perfekte Licht

raumbeleuchtung

Tipps zur Raumbeleuchtung

Das richtige Licht ist einer der wichtigsten Aspekte, wenn es um die Raumgestaltung geht. Leider wird dieser nur all zu oft außer Acht gelassen. Dabei ist es das Licht, welches den Raum in die Atmosphäre bringt, in welcher er letztenendes erscheinen soll.

Viele Innenarchitekten und Raumaustatter verbringen sehr viel Zeit mit der richtigen Verteilung bzw. Aufteilung des Lichts. Es gibt unendlich viel wissen darüber, hier möchten wir Ihnen einige Tipps und Anregungen geben, wie Sie Ihren Raum im wahrsten Sinne des Wortes ins perfekte Licht rücken können.

Bevor wir jetzt mit unendlichen vielen Fachbegriffen beginnen und mit Erklärungen anfangen, die Ihnen nichts sagen werden, beschränken wir uns auf drei grundlegende Basisfaktoren, die dafür verantwortlich sind, in welcher Stimmung der Raum gebracht wird. Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Lichtcharaktere.

 

Die drei Lichtcharaktere

kronleuchterAls erstes gibt es das Raumlicht oder auch Hintergrundbeleuchtung genannt, welches allen geläufig sein sollte. Meist ist die Quelle des Raumlichts an der Decke zu finden, wie z.B einen Kronleuchter oder eine ganz normale Birne. Die Aufgabe des Raumlichts ist es einfach nur den Raum zu erhellen, ohne dabei eine gewisse Stimmung hervorzubringen. Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen. Wenn z.B der Raum in einer gemütlichen Atmosphäre erscheinen soll ist es z.B wichtig, dass das Raumlicht sehr schwach ist. Ein anderes Beispiel wäre ein etwas erotisch angehauchtes Zimmer, welches typischerweise in einem rotton erscheint.

Das Akzentlicht trägt schon sehr zur Stimmung des Raums bei und kann auch verschiedene Punkte der Aufmerksamkeit erzeugen. Besonders in Museen wird oft eine Mischung aus dem Raumlicht und dem Akzentlicht benutzt. Das Raumlicht erhellt den Raum, im Beispiel eines Museums sind es meist große Lichtquellen, die weit oben an der Decke hängen, ohne besonders aufzufallen. Akzentlicher bestrahlen die Ausstellungsstücke, um allein durch eine direkte Lichtquelle die Aufmerksamkeit der Besucher auf die Ausstellungsstücke zu fokussieren. In Kaufhäusern kommen sie ebenfalls zur Beleuchtung bestimmer Kleidungssstücke zum Einsatz.

Als letztes sollte die Arbeitsbeleuchtung jedem ein Begriff sein. Wie schon der Name sagt findet man diese Art der Beleuchtung immer an den Orten, an denen sich konzentriert wird. Beim Lesen, Büroarbeiten oder auch bei künstlerichen Tätigkeiten wie Malen oder Musizieren ( Notenlicht) wird das Arbeitslicht sehr oft verwendet. Wichtig zu wissen ist, dass diese Licht nicht zur Stimmung in einem Raum beiträgt, sondern lediglich einen Nutzen mit sich bringt. Daher ist darauf zu achten, dass dieses nur eingeschaltet wird, wenn es Sie es auch wirklich brauhen.

Äußerst ansehnlich, aber dennoch funktional kann eine Akzentbeleuchtung auch bei Treppenstufen eingesetzt werden. Eine LED Treppenbeleuchtung ist hierbei Klassiker, punktuell an den einzelnen Stufen oder parallel der Stufen entlang der Wand positioniert, für eine deutliche optische Aufwertung (im Vgl. zu einer Hängelampe) und sicheren Treppengang des Nachts. Eine Übersicht zuverlässiger und ansprechender LED Treppenbeleuchtung finden Sie hier.

 

Fazit:

Um Ihnen die gesamte Vielfalt des Lichts näher zu bringen müssten wir einen kompletten Blog erstellen. Auf schoener-wohnen.de finden Sie viele weitere Tipps zur perfekten Raumbeleuchtung! Viel Spaß beim Lesen!